Coronavirus: ein Toter und zwei neue Fälle in Südtirol

Nach mehr als einer Woche ohne Todesfälle

(ANSA) - BOLZANO, 18 MAG - Erstmals seit mehr als einer Woche ist in Südtirol ein Corona-Todesfall verzeichnet worden. In den vergangenen 24 Stunden wurden 433 Abstriche untersucht, dabei wurden 2 Personen positiv getestet, meldet der Südtiroler Sanitätsbetrieb.
    In den regulären Abteilungen der sieben Krankenhäuser des Südtiroler Sanitätsbetriebes, den vertragsgebundenen Kliniken sowie der Einrichtung in Gossensaß werden 54 Personen versorgt.
    33 Personen, die als Verdachtsfälle geführt werden, sind ebenfalls in den Einrichtungen des Südtiroler Sanitätsbetriebes untergebracht. 4 an Covid-19 erkrankte Patientinnen und Patienten, die intensivmedizinisch versorgt werden müssen, werden in der Covid-Intensivstation im Bozner Krankenhaus behandelt. 2 weitere Intensivpatientinnen und Intensivpatienten werden in Intensivstationen in Krankenhäusern in Österreich versorgt.
    In den Südtiroler Krankenhäusern sind bisher 174 mit dem neuartigen Coronavirus infizierte Personen verstorben. Die Südtiroler Seniorenwohnheime melden weiterhin 117 Tote. Die Gesamtzahl der Verstorbenen beträgt damit nun 291. Als geheilt gelten in Südtirol 1984 Personen (+7 gegenüber dem Vortag). Dazu kommen 725 Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden. Gesamtzahl: 2709 (+ 11 gegenüber dem Vortag). (ANSA).
   

    RIPRODUZIONE RISERVATA © Copyright ANSA

    Video ANSA


    Videonews Alto Adige-Südtirol

    Vai al Canale: ANSA2030
    Vai alla rubrica: Pianeta Camere



    Modifica consenso Cookie